Ausstellung zum 25. Gründungstag der IHK Neubrandenburg

NEUBRANDENBURG (IHK/PM). Sie sind der Star – die Unternehmen in der Region der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern. Das wird deutlich in einer Ausstellung, die ab sofort im Neubrandenburger Kammergebäude, Katharinenstraße 48, unter dem Namen „made in nordost“ zu sehen ist. In mehr als 60 großformatigen Bildern wird aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der IHK –die Gründung erfolgte am 7. März 1990- für diesen Zeitraum eine Bilanz der wirtschaftlichen Entwicklung gezogen. In einem Querschnitt der unterschiedlichen Branchen wie Industrie, Handel, Gastronomie oder Dienstleistungen bietet die Ausstellung Einblicke in den Alltag von 20 Unternehmen. Dabei sind sowohl große, auf dem Weltmarkt in der ersten Reihe agierende Firmen, als auch kleine Firmen, die ihre Leistungsfähigkeit ausschließlich in der Region unter Beweis stellen.
Die Fotos, Autor ist in den meisten Fällen der Neubrandenburger Fotograf Thomas Kunsch, werden ergänzt durch eine Reihe von Produkten, die von den gezeigten Firmen produziert werden. Der Hingucker ist dabei ein rund 15 Tonnen schwerer Schiffspropeller, der in der Mecklenburger Metallguß GmbH hergestellt wurde und vor dem IHK-Gebäude optisch wirkungsvoll auf die Ausstellung aufmerksam macht.


Die Schau ist von Montag bis Freitag zu den Öffnungszeiten des IHK-Gebäudes zu sehen. Für Schulen werden, nach vorheriger Anmeldung, gerne geführte Besichtigungen organisiert (Tel.: 0395-5597-0). 

Zurück