Der frühe Vogel fängt den Ausbildungsplatz!

Die Fachkräftekampagne „Durchstarten in MV“ (www.durchstarten-in-mv.de) startet ab sofort die Early Bird-Aktion für den Traumberuf. „Der frühe Vogel fängt den Ausbildungsplatz. Wir machen mit der besonderen Aktion stärker auf die beruflichen Perspektiven bei uns in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam. Diese fangen beispielsweise mit einem Ausbildungsplatz für Schulabgänger oder auch Studienaussteiger an. Darüber hinaus wollen wir Unternehmer aufmerksam machen, die noch Jugendliche für ihren Betrieb suchen. Es ist wichtig sich frühzeitig um den beruflichen Karrierestart und den beruflichen Nachwuchs zu kümmern“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Dienstag. Die Aktion läuft bis Ende Februar.

Schon jetzt über 170 Angebote eingestellt - Unternehmen eintragen und mitmachen

Um an der Early Bird-Aktion teilzunehmen, können bereits eingetragene Unternehmen eigenständig ihre offenen Stellen auf der Website markieren. In ihren Profilen besteht die Möglichkeit, ein Logo, ein Foto oder auch Videos hochzuladen sowie alle Informationen und Kontaktdaten zu veröffentlichen, mit denen sie potenzielle Azubis für sich gewinnen wollen. „Firmen, die bisher nicht dabei sind, können sich kostenlos und in nur fünf Minuten anmelden“, sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Glawe. Bereits zum Start der Aktion gibt es 170 Early Bird-Angebote für einen Ausbildungsplatz.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 217 Early Bird-Angebote eingetragen, rund 150 Unternehmen haben mitgemacht, 1.225 Bewerbungsformulare wurden ausgefüllt. „Täglich werden aktuelle Early Bird-Ausbildungsangebote auch in den sozialen Netzwerken vorgestellt. Jugendliche können auf Instagram und Facebook ihren Wunschberuf posten. „Wir werben mit passenden Ausbildungsangeboten für das jeweilige Berufsbild“, sagte Wirtschaftsminister Glawe.

Neu: Tipps für Studienaussteiger - jetzt mit einer dualen Ausbildung durchstarten

Im Rahmen der Kampagne wird nun auch besonders auf Studienaussteiger eingegangen. Sie können auf durchstarten-in-mv.de Tipps, Ansprechpartner und Informationen für eine duale Ausbildung oder ein duales Studium bekommen. Die Gründe für einen Studienausstieg können vielfältig sein. Für einige Studierende ist ein Studium zu theoretisch; oder die Studienfachwahl ist nicht die Richtige. In manchen Fällen werden Prüfungen nicht bestanden. Dann bietet die duale Berufsausbildung mit anschließenden Fortbildungsmöglichkeiten neue attraktive Chancen. „Wir brauchen sowohl die berufliche als auch die akademische Ausbildung für die Zukunft unseres Wirtschaftsstandortes. Aber ich sage auch: Neue Potentiale müssen erschlossen werden. Es ist wichtig, stärker für junge Menschen zu werben, die beispielsweise ihr Studium abgebrochen haben oder die gerade Abitur machen und noch nicht wissen, was sie danach machen wollen. Lieber eine abgeschlossene Berufsausbildung als ein Studium ohne Abschluss. Eine duale Ausbildung oder ein duales Studium sind attraktive Alternativen für die berufliche Karriereplanung“, betonte Glawe. (http://durchstarten-in-mv.de/tipps-und-infos

Ein Bewerber und drei Stellenangebote

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit sind 10.463 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet (aktuellster Stand Oktober 2016). Dem stehen 8.897 Bewerber gegenüber. Die Zahl der unversorgten Bewerber liegt bei 433. „Die Jugendlichen haben sehr gute Chancen, einen Ausbildungsplatz im Land zu erhalten. Auf einen Bewerber kommen durchschnittlich drei Stellenangebote“, so Glawe.

Über 1.300 Unternehmen mit über 3.000 Angeboten im Azubi-Atlas

Im Azubi-Atlas sind derzeit 1.364 Unternehmen mit insgesamt 3.006 Ausbildungsangeboten in 305 Berufen zu finden. „Hier haben Jugendliche die Möglichkeit, gezielt in ihren Wunschregionen nach Ausbildungsberufen, Praktika und Unternehmen zu suchen“, sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Glawe. Die Umkreissuche bietet ihnen die Chance, nicht weitab vom Wohnort einen Ausbildungsplatz zu finden. Zudem kann man auf der Website nach Branchen suchen, erfährt Details zu den einzelnen Ausbildungen und bekommt die direkten Kontaktdaten der zuständigen Ansprechpartner der Unternehmen sowie der Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammern angezeigt.

Die im Oktober 2009 gestartete Fachkräftekampagne (www.durchstarten-in-mv.de) wird vom Wirtschaftsministerium und den Industrie- und Handelskammern in MV gemeinsam durchgeführt.

Weitere Informationen gibt es auf:

www.durchstarten-in-mv.de

https://www.facebook.com/DurchstartenInMV/

https://www.instagram.com/durchstarteninmv//

https://www.youtube.com/user/DeinLandDeineChance

Das Team von "Durchstarten in MV" wünscht euch viel Erfolg bei der Ausbildungssuche Lächelnd

Zurück