Der frühe Vogel flattert weiter

„Durchstarten in MV“ verlängert Early-Bird-Aktion
Die Fachkräftekampagne des Landes MV „Durchstarten in MV“ verlängert die Early-Bird-Aktion. Sie wendet sich an alle, die ihren Traumberuf und den entsprechenden Ausbildungsplatz für 2015 noch nicht gefunden haben. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre noch freien Ausbildungsplätze deutlich sichtbar im „Azubi-Atlas“ der Kampagneninternetseite durchstarten-in-mv.de anzeigen zu lassen. Die Early-Bird-Aktion ist am 2. Februar gestartet und wird nun bis zum 31. März fortgesetzt.
„Die erstmals durchgeführte Aktion erweist sich als voller Erfolg. Sowohl mehr Unternehmen als auch mehr ausbildungsinteressierte junge Menschen nutzen das neue Angebot. Wir haben deshalb entschieden weiterzumachen. Wir wollen auf diese Weise den Unternehmen und Jugendlichen helfen, frühzeitig den passenden Nachwuchs und den richtigen Ausbildungsplatz zu finden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am 3. März in Schwerin. Die Aktion sollte ursprünglich bis Ende Februar laufen.

Mehr Besucher auf Internetseite - auch soziales Netzwerk ist gefragt
Die Besucherzahlen der Kampagnenwebsite haben sich im Februar im Vergleich zu anderen Monaten verdoppelt. 438 Besucher nutzten die Möglichkeit, sich über ein Kontaktformular direkt an Unternehmen zu wenden. Das ist ebenfalls eine monatliche Verdopplung. Etwa 100 Unternehmen haben ihr bestehendes Ausbildungsprofil aktualisiert. Dass sich 21 Unternehmen neu auf der Website eingetragen haben, gibt Ausbildungsplatzsuchenden nun die Möglichkeit, bei über 1.300 Firmen ihre berufliche Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern zu planen. Dafür stehen ihnen aktuell über 3.000 Ausbildungsangebote zur Verfügung. Hinzu kommen im Februar fast 200 neue Fans für den Facebook-Kanal (facebook.com/DurchstartenInMV) der Kampagne.
„Das zeigt, dass auch hier die potenziellen Azubis erreicht werden“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe. Im Zeitraum der Early-Bird-Aktion werden dort täglich Unternehmen mit ihren Early-Bird-Angeboten vorgestellt. „Das bietet den Firmen zusätzliche Sichtbarkeit bei den Jugendlichen – und zwar genau dort, wo diese sich aufhalten, in den sozialen Netzwerken“, weist Wirtschaftsminister Glawe auf einen weiteren Aspekt hin.


Maßnahme zur frühzeitigen Fachkräftegewinnung
„Die Aktion richtet sich auch an Unternehmen, die noch keine oder zu wenige Bewerber haben“, so Wirtschaftsminister Glawe. „Sie können nicht früh genug damit beginnen, intensiv um jeden Jugendlichen zu werben, der sich für eine Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern entscheidet. Im März beginnt die heiße Bewerbungsphase mit vielen Vorstellungsgesprächen.“ Aufgrund des großen Erfolgs haben Unternehmen des Landes nun noch einige Wochen länger die Möglichkeit, ihre noch freien Ausbildungsplätze deutlich sichtbar im „Azubi-Atlas“ der Kampagneninternetseite durchstarten-in-mv.de an-zeigen zu lassen.

Wenn der Vogel flattert - 1.311 Unternehmen mit über 3.000 Angeboten
Um an der Early-Bird-Aktion teilzunehmen, können bereits eingetragene Unternehmen eigenständig ihre offenen Stellen auf der Website markieren. Firmen, die noch nicht dort vertreten sind, können sich in drei Schritten anmelden. In ihren eigenen Profilen können sie ihr Logo und ein Foto hochladen sowie alle Informationen und Kontaktdaten veröffentlichen, mit denen sie potenzielle Azubis für sich gewinnen wollen.

Der „Azubi-Atlas“ ist das Herzstück der Kampagne. Hier sind derzeit 1.311 Unternehmen mit insgesamt 3.057 Ausbildungsangeboten in 305 Berufen vertreten. Schulabgänger erhalten mit dem „Azubi-Atlas“ die Möglichkeit, gezielt in ihren Wunschregionen nach Ausbildungsberufen, Praktika und Unternehmen zu suchen. Eine Umkreissuche bietet ihnen die Chance, nicht weitab vom Wohnort einen Ausbildungsplatz zu finden. Zudem kann man auf der Website nach Branchen suchen, erfährt Details zu den einzelnen Ausbildungen und bekommt die direkten Kontaktdaten der zuständigen Ansprechpartner der Unternehmen sowie der Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammern.

Reinklicken und durchstarten
Das Wirtschaftsministerium und die Industrie- und Handels-kammern in MV werben gemeinsam für die guten beruflichen Perspektiven in Mecklenburg-Vorpommern. Die im Oktober 2009 gestartete Fachkräftekampagne (www.durchstarten-in-mv.de) wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Industrie- und Handelskammern MV finanziert. Seit Start der Kampagne haben 420.000 Nutzer die Website besucht, monatlich sind es rund 4.500.

Die Schulaktion ist Hauptbestandteil der Fachkräftekampagne als persönliche Ansprache der Jugendlichen. Extra für den Besuch von Schulklassen mit erfahrenen langjährigen IHK-Berufsberatern wurde ein interaktives Trainingsboard entwickelt. Seit Start der Schulaktion wurden 400 Schulklassen besucht und 8.000 Schülerinnen und Schüler erreicht. Promoter der Landesfachkräftekampagne sind darüber hinaus auf Berufsmessen und Lehrstellenbörsen im Land unterwegs, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten und auf die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in MV aufmerksam zu machen.

Zurück