IHK ehrt die Besten der besten Auszubildenden des Jahres 2016

Neubrandenburg (IHK/PM).

Sie haben Bankkauffrau oder Biologielaborantin, Mechatroniker oder Mediengestalter, Koch oder Verkäuferin gelernt… Und sie sind die Besten der besten Auszubildenden des Jahres 2016, weil sie in ihren Abschlussprüfungen zwischen 82 und 97 von jeweils 100 möglichen Punkten erreicht haben. Für diese guten bis sehr guten Leistungen ehrt sie die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern. Es sind insgesamt 45 junge Leute, die diese öffentliche Würdigung erhalten.
„Ihr Erfolg ist auch Ansporn für uns alle, immer wieder den herausragenden Stellenwert unseres dualen Ausbildungssystems hervorzuheben. Wer eine duale Berufsausbildung abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen für eine lebenslange Karriere offen – erst recht, wenn er in den Abschlussprüfungen so hervorragende Ergebnisse erreicht hat. Die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern benötigen dringender denn je Fachpersonal wie Sie: jung, motiviert und sehr gut ausgebildet. Ihr in der betrieblichen Praxis und in der beruflichen Schule erworbenes Know-how ist eine erste Empfehlung für eine berufliche Weiterentwicklung“, würdigt IHK-Vizepräsidentin Katrin Lüttke die außerordentlichen Leistungen der Jugendlichen. Gleichzeitig wandte sie sich an die Ausbildungsunternehmen: „Daher danke ich den Unternehmen, den Ausbilderinnen und Ausbildern, den Personalverantwortlichen sowie den Lehrern an den Beruflichen Schulen, die Sie während der Ausbildung begleitet haben. Ohne sie und ihren Einsatz ist die hohe Qualität der dualen Berufsausbildung nicht möglich. Sie sind es, die nicht nur die fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in hoher Qualität vermitteln, sondern oft auch an der Persönlichkeit der Ihnen anvertrauten Jugendlichen arbeiten. Sie geben Ihre Erfahrungen und Werte weiter und sichern damit nicht nur den Fortbestand des eigenen Unternehmens, sondern erbringen auch einen enormen gesamtgesellschaftlichen Nutzen.“

Die Ehrung der jahrgangsbesten Auszubildenden hat die Gelegenheit geboten, Erfolgsgeschichten von jungen Absolventen der dualen Ausbildung kennenzulernen:

 

Maria Lorenz (Ausbildungsbetrieb: SEETEL GmbH, Ahlbecker Hof, Insel Usedom)
Eine Köchin, die nach dem Abitur und im Studium sehr schnell erkannt hat, dass das Studium nicht das Richtige für sie ist. Sie hat die Entscheidung getroffen, den Hörsaal mit dem Herd zu tauschen. Mit Erfolg.
In nur zweijähriger Ausbildungszeit ist sie:
Jahrgangsbeste Köchin der IHK Region Mecklenburg-Vorpommern
Siegerin der regionalen und Landesmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen
Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften: 9. Platz

 

Axel Klingbeil (Ausbildungsbetrieb: Meesenburg Großhandel KG)
Auch ihn verschlug es nach dem Abitur zunächst zum Studium und auch er hat sehr schnell erkannt, dass das Studium nicht die Erfüllung seiner Träume ist. Auf Grund guter Leistungen während der Ausbildung, konnte er diese bereits nach zweieinhalb Jahren vorzeitig beenden. Mit Erfolg:
Jahrgangsbester Absolvent im Ausbildungsberuf „Kaufmann im Groß- und Außenhandel“
Übernahme in ein Arbeitsverhältnis in seinem Ausbildungsbetrieb
Ausbildungspreisträger des AGA Unternehmensverbandes „Azubi des Nordens“


Luisa Graf (Ausbildungsbetrieb: Reederei Mike Pickran – Malchower Schifffahrt e.K.)
Für Luisa Graf ist es bereits die zweite Ausbildung, die sie erfolgreich absolviert hat.
Jahrgangsbeste Auszubildende im Ausbildungsberuf Binnenschifferin
Berufsbild: Binnenschiffer führen und steuern Schiffe auf Binnengewässern und transportieren Güter und Gäste
Ergebnis in verkürzter Ausbildungszeit

 

Das Team von "Durchstarten in MV" gratuliert allen Auszubildenden zu der Auszeichnung. Lächelnd

Zurück