IHK kümmert sich um begabte Absolventen der dualen Berufsausbildung

NEUBRANDENBURG (IHK / PM).

„Während der zurückliegenden zwei Jahrzehnte konnten im Bereich der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern 340 Frauen und Männer als Stipendiaten in die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Begabtenförderung aufgenommen werden.“ – Darauf verweist der Hauptgeschäftsführer der IHK, Torsten Haasch. Er bezeichnet die Begabtenförderung als ein „wirkungsvolles Instrument zur Sicherung von Fachkräften für die regionale Wirtschaft“.
In den zwei Jahrzehnten wurden nach Prüfung der Anträge durch die Kammer als zuständiger Stelle 939 000 Euro an Fördergeldern ausgereicht.
Gefördert werden können qualifizierte Absolventinnen und Absolventen einer dualen Berufsausbildung, die bei Aufnahme in die Förderung jünger als 25 Jahre sind und entsprechende Qualifizierungen nachweisen. So zum Beispiel eine Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 von 100 Punkten.
Durch Zuschüsse zu den Kosten werden anspruchsvolle fachbezogene berufliche oder berufsübergreifende Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Aber auch anspruchsvolle Maßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen, sind förderfähig. Förderschwerpunkte sind u.a. Intensivsprachkurse im muttersprachlichen Ausland und Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung.
Es gibt eine Vielzahl von Angeboten der verschiedenen Veranstalter. Die Stipendiaten wählen ihre Maßnahmen selbst aus. Über die Förderfähigkeit entscheidet die zuständige Kammer.
Über drei Jahre hinweg können Zuschüsse von jährlich bis zu 2.000 Euro für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt werden, in drei Jahren insgesamt bis zu 6.000 Euro. Es ist ein Eigenanteil an den Kosten von 10 Prozent je Bildungsmaßnahme zu tragen.

 

Hinweis: Die Stipendien zu Begabtenförderung in Industrie und Handel können bei allen drei Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern beantragt werden. Die jeweiligen Kontakte finden Sie hier:

Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Industrie- und Handelskammer zu Rostock

Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Zurück