Platz 1 mit „Formel 1 in der Schule“

Die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern hat am 13. November den Schulpreis 2014 vergeben. Der 1. Preis (1.500 Euro) geht an die Klassenstufe 5 bis12 des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums Greifswald für das Projekt „Formel 1 in der Schule“. Dabei beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Bau und der Vermarktung eines Miniatur-Formel 1-Rennwagens. Nach Ansicht der Jury eignet sich das Projekt hervorragend für die Entwicklung von wirtschaftlichem Denken und kundenorientiertem Handeln, stärkt die Teamarbeit und schafft die Möglichkeit, Lehrinhalte fächerübergreifend zu vermitteln.

Der 2. Preis (1.000 Euro) wird der Klassenstufe 5 der Regionalen Schule mit Grundschule „Wilhelm Höcker“ für das Projekt „,Woldegker Stadtwald‘ – Ökologie und Ökonomie vom Setzling zum Baum“ verliehen. Bei diesem Projekt erhielten die Mädchen und Jungen sowohl erste Einblicke in die reale Berufswelt forstwirtschaftlicher Berufe als auch viele Informationen zum nachhaltigen Wirtschaften. Die Jury schätzt hier das Eigenengagement der Schule besonders.

„Augen auf bei der Berufswahl“ heißt das drittplatzierte Projekt der Schülerinnen und Schüler Klassenstufe 6 bis 10 der „ Siegfried Marcus“-Schule Malchin. Hierbei handelt es sich um ein Konzept zur Berufsvorbereitung, wobei die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nicht nur wirtschaftliches Handeln kennenlernen, sondern in der Komplexität erfahren, wie man seine Berufswahl zielgerichtet trifft. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Regionalen Unternehmensnetzwerk RUN sowie einer Vielzahl ortsansässiger Unternehmen realisiert. Die Jury schätzt besonders die Vielfalt der Kooperationsbeziehungen, die durch ein hohes Eigenengagement der Schule entstanden ist. Sie werden mit 500 Euro geehrt.

An der Ausschreibung des diesjährigen Schulpreises hatten sich insgesamt zehn Projekte aus zehn Schulen beteiligt. Der Schulpreis der IHK Neubrandenburg wird in diesem Jahr zum 15. Mal vergeben. Gefragt waren innovative sowie zukunftsweisende Projekte und Methoden, die sich in schülergerechter Weise mit der Vermittlung von wirtschaftlichem Wissen und der Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge befassen. Hierzu zählen u.a. Projekte zur Förderung der Berufsorientierung, die Integration grundlegender ökonomischer Bildung im Unterricht, Schülerfirmen sowie weitere innovative Ansätze.

Der Gewinner des 1. Preises nimmt am Wettbewerb um den IHK-Schulpreis des IHK-Nord e.V. der Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein  teil.

Mehr Informationen  unter http://www.neubrandenburg.ihk.de/aktuell/ausbildung-weiterbildung/wirtschaftschule/ihk-schulpreis/

Das Foto zeigt alle Gewinnergruppen. Bild: Thomas Kunsch.

Zurück