Sie sind die Besten

Insgesamt 102 ehemalige Auszubildende sowie Umschülerinnen und Umschüler von Ausbildungsunternehmen und Bildungsdienstleistern der Hansestadt Rostock (61) sowie der Landkreise Rostock (15) und Vorpommern-Rügen (25) sind am 8.Oktober 2014 durch die IHK zu Rostock geehrt worden. Die Ausgezeichneten aus 50 anerkannten Ausbildungsberufen sind die besten Absolventen aus der Winterprüfung 2013/2014 und der Sommerprüfung 2014.

„Die jungen Fachkräfte haben Ausdauer bewiesen, Fleiß und Ehrgeiz gezeigt. Mit der Auszeichnung wollen wir dieses Engagement würdigen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine Investition in die eigene berufliche Zukunft, die sich auszahlt“, betonte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

Weiterbildungsstipendien vergeben
In der Bestenehrung wurden Absolventinnen und Absolventen aus 50 Ausbildungsberufen ausgezeichnet, unter anderem aus den Bereichen Elektroniker für Geräte und Systeme, Mediengestalterin, Kaufmann im Einzelhandel und Zerspanungsmechaniker. 20 der Fachkräfte erhielten die Aufnahme in das Begabtenprogramm „Weiterbildungsstipendium“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
„Die Absolventinnen und Absolventen haben ideale Voraussetzungen, um durch Weiterbildung beruflich voran zu kommen und sich eine Karriere in Mecklenburg-Vorpommern aufzubauen. Unsere Wirtschaft bietet Chancen für gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, etwa bei der Unternehmensnachfolge“, sagte Glawe. Nach Angaben des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn stehen in der Zeit von 2014 bis 2018 etwa 2.200 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern zur Übergabe an.

85 Prozent der Absolventen haben Prüfungen bestanden
Wirtschaftsminister Glawe dankte den Unternehmen, den Mitgliedern der Prüfungsausschüsse, den Lehrkräften an den Berufsschulen und der IHK für ihr Engagement rund um die Ausbildung. „Alle Beteiligten haben mit Zeit, Geduld, Fürsorge, Verständnis und Fachverstand die Jugendlichen unterstützt. Die guten Bestehensquoten von rund 85 Prozent geben Ihrem Engagement Recht. Ich ermuntere alle, ihren Einsatz für eine qualitativ hochwertige Ausbildung beizubehalten. Das ist die beste Werbung für den Berufsstart in Mecklenburg-Vorpommern. Viele unserer Unternehmen bieten eine Ausbildung auf hohem Niveau an. Ich appelliere aber auch, die Möglichkeiten der betrieblichen Einstiegsqualifizierung (EQ) noch stärker zu nutzen“, betonte Glawe. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Stand Mitte August) sind derzeit rund 288 Jugendliche in einem entsprechenden Praktikum.

Kampagne „Durchstarten in MV“ nutzen
Der Minister warb für die landesweite Kampagne „Durchstarten in MV“, die das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern des Landes durchführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt. Auf der Internetseite präsentieren sich im „Azubi-Atlas“ rund 1.300 Unternehmen mit insgesamt über 2.800 Ausbildungsangeboten in 302 Berufen. Der Eintrag ist kostenfrei.
Weiterhin zeigt die Informationsplattform auch „IHK TOP-Ausbildungsbetriebe“ an und Unternehmen, die Betriebsbesichtigungen, Praktikumsplätze und ein Duales Studium anbieten. „Mit der Kampagne ‚Durchstarten in MV‘ zeigen wir die vielfältigen beruflichen Perspektiven auf. Die Chancen, bei uns den Wunschberuf zu erlernen, sind gut“, sagte Glawe. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Stand: Ende August) stehen den rund 11.480 gemeldeten Ausbildungsplätzen rund 8.700 gemeldete Bewerberinnen und Bewerber gegenüber. Vor allem im Hotel- und Gaststättenbereich suchen die Unternehmen Auszubildende für die Berufe Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau oder Hotelfachmann/-frau.

Besonderen Grund zur Freude gab es bei der EURAWASSER Nord GmbH: Helene Geißler ist die bundesbeste Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ihres Prüfungsjahrganges. Bereits zum zweiten Mal (2012 und 2014) wurde damit ein Auszubildender des Unternehmens Bundesbester seines Ausbildungsberufes. Diese herausragende Leistung wird zusätzlich bei der Nationalen Bestenehrung am 8. Dezember 2014 in Berlin gewürdigt.

„Wer eine duale Ausbildung abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen für eine lebenslange Karriere offen. Erst recht, wenn die Abschlussprüfungen mit so hervorragenden Ergebnissen bestanden wurden", sagte IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen.

Seit 1994 zeichnet die IHK zu Rostock einmal im Jahr diejenigen Prüfungsteilnehmer aus, die ihre Abschlussprüfung mit besonders guten Leistungen absolviert haben.
Mehr Informationen unter www.rostock.ihk24.de/aus_und_weiterbildung/ausbildung/
Foto: Margit Wild/IHK zu Rostock
Grafik: H2F Kommunikationsagentur Rostock

Zurück