And the Winner is...

Von Schülern für Schüler
Die Gewinner des ersten landesweiten Schülermedienwettbewerbs zu Berufschancen in MV stehen fest. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler aller Schularten. Sie konnten hierfür Artikel, Blogtexte, Radiobeiträge oder Videoclips zum Thema berufliches „Durchstarten in MV“ einreichen und an einem Medienworkshop teilnehmen.
„Wir wollen junge Menschen auf das Thema Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam machen. Mit dem Wettbewerb ist das gelungen. Es sind authentische Beiträge aus dem gesamten Land eingereicht worden. Das spannende ist vor allem der persönliche Blickwinkel der Jugendlichen“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe. Der Minister dankte im Namen aller Kooperationspartner vor allem den Schülern, Lehrern und Eltern, die aktiv an der Umsetzung des Wettbewerbes mitgemacht haben.

Schüler aus Schwaan machen Film über den Beruf Landwirt
Wie sieht der Arbeitsalltag eines Agrarbetriebs aus? Was muss ich können, um dort zu arbeiten? Welche Ausbildungsberufe gibt es in der Landwirtschaft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Kurzdokumentation „Landwirt – Ein Beruf mit Zukunft“. Der Film ist Sieger des ersten landesweiten Schülermedienwettbewerbs von „Durchstarten in MV“. Gedreht haben ihn Jakob Rese, Gilbert Beutler und Robin Knüttel, Schüler der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan. Die 13- bis 15-Jährigen haben dafür alle notwendigen Schritte für den Dreh allein geplant und ausgeführt. Herausgekommen ist laut Jury ein Film mit guter Dramaturgie, einer interessant erzählten Story und vielen authentischen Momenten. „Man bekommt einen guten Einblick in das Berufsfeld“, urteilt auch Wirtschaftsminister Harry Glawe. „Es ist deutlich zu sehen, wie intensiv sich die drei Schüler mit ihrem Thema auseinandergesetzt und ein Drehbuch erarbeitet haben, aber auch, wie viel Freude ihnen die Arbeit mit dem für sie neuen Medium bereitet hat.“

Im Film spielt Gilbert Beutler sich selbst – einen Schüler, der dringend einen Praktikumsplatz benötigt. Da er bereits mit dem Gedanken spielt, Landwirt zu werden, fragt er kurz entschlossen beim Agrarbetrieb Groß Grenz in Benitz, südlich von Rostock, an. In den 5:50 Minuten des Films erfährt der 13-Jährige, dass der Agrarbetrieb einer der wenigen Mischhöfe des Bundeslandes ist. Das bedeutet, dass neben Viehhaltung (Rinder, Schweine und Kühe) auch Ackerbau betrieben wird. 40 Mitarbeiter und vier Auszubildende finden hier Arbeit. Neben Tätigkeiten, die viel Handarbeit erfordern, kommt auch moderne Technik, wie Transponder und Milchautomaten, zum Einsatz. Sie teilen jedem Kalb individuell die für die Aufzucht benötigte Milchmenge zu. Der Film wurde im YouTube-Kanal der Regionalen Schule veröffentlicht: www.youtube.com/watch?v=qpmoKFlJTGs.

Übersicht zu den weiteren Gewinnern

Siegerin der Kategorie „Print/Zeitung“ ist Julia Bauer, 15.
Sie schrieb einen reflektierten Artikel, der sich mit ihren zwei Schuljahren im Wahlpflichtfach Berufsorientierung der Regionalen Schule Binz beschäftigt. Dabei lernte sie die Arbeit in der Kindertagestätte Binz kennen, wo sie einmal wöchentlich tätig war und eigenständig Kinder betreuen durfte. Im Jahr darauf absolvierte sie ein Praktikum beim Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen. Das begeisterte sie so sehr, dass sie sich momentan für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bewirbt. „Beeindruckend, wie detailliert Julia ihre Erfahrungen schildert“, sagte Glawe.

Die Kategorie „Online“ gewann die 14-jährige Laura-Sophie Brunsch aus Wismar.
Sie schreibt in einem laut Jury „passenden, kurzen und informativen“ Text über den Workshop zum Schülermedienwettbewerb. Er wurde auf der Homepage ihrer Schule, des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wismar, veröffentlicht. „Hier wurde besonders Wert auf das Medium gelegt. Das Wichtigste wurde in Kürze zusammengestellt“, resümierte der Wirtschaftsminister.

In der Kategorie „Radio“ siegte der erst zehnjährige Cedric Tümpel aus Dranske/Rügen.
In seinem Interview befragt er eine Reiterin nach ihrem Werdegang. „Mutig und aufgeschlossen hat er sich hinters Mikrofon getraut und ein unterhaltsames kurzweiliges Interview auf die Beine gestellt“, so Wirtschaftminister Glawe.

Für die Gesamtsieger gibt es eine Schulparty, auf die sich nun die Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan freut. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten Praktika bei Medien in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Jury

Die Jury setzte sich aus folgenden Medienexperten und -machern Mecklenburg-Vorpommerns, Vertreterinnen der Industrie- und Handelskammer zu Rostock sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern zusammen:

  • Angela Budzisch, IHK zu Rostock/Fachbereichsleiterin Ausbildung
  • Gunnar Bauer, Pressesprecher Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
  • Thomas Böhm, Geschäftsführer MV1
  • Max-Leopold Käther, Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern
  • Heiko Wruck, Blitz-Verlag/Schweriner Blitz am Sonntag
  • Manuela Heberer, Inhaberin und Chefredakteurin alles-mv.de
  • Sabine Zinzgraf, IHK zu Rostock/Leiterin Kommunikation und Marketing
  • Franziska Gutzmer, Vorstand Verein zur Förderung von Schule, Bildung und Kultur e.V.
  • Vertreter der „Durchstarten in MV“ betreuenden Kommunikationsagentur H2F Rostock

Wie soll ich ihn finden, meinen Traumjob?

Seit fünf Jahren werben das Wirtschaftsministerium und die Industrie- und Handelskammern in MV gemeinsam für die guten beruflichen Perspektiven in MV. Die im Oktober 2009 gestartete Fachkräftekampagne (www.durchstarten-in-mv.de) wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Industrie- und Handelskammern MV finanziert.
Seit Start der Kampagne haben 385.000 Nutzer die Website besucht, monatlich sind es rund 4.500. Auf www.durchstarten-in-mv.de können Schüler in aller Ruhe nach interessanten Berufsfeldern und dualen Studiengängen stöbern oder sich auch um Praktikumsplätze in ihrer Wunschregion bewerben. Der „Azubi-Atlas“ ist das Herzstück der Kampagne. Hier sind derzeit 1.259 Unternehmen mit insgesamt 2.856 Ausbildungsangeboten in 302 Berufen vertreten. Die Internetseite wurde über 1,6 Millionen Mal aufgerufen. Ausbildungsbetriebe in MV können eigenständig und kostenfrei ihre Angebote im Azubi-Atlas einstellen und flexibel aktualisieren.

Die Schulaktion ist Hauptbestandteil der Fachkräftekampagne als direkte Ansprache der Jugendlichen. Extra für den Besuch von Schulklassen mit erfahrenen langjährigen IHK-Berufsberatern wurde ein interaktives Trainingsboard entwickelt. Seit Start der Schulaktion wurden 380 Schulklassen besucht und 7.600 Schüler erreicht. Promoter der Landesfachkräftekampagne sind darüber hinaus auf Berufsmessen und Lehrstellenbörsen im Land unterwegs, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten und auf die vielfältigen Aus-bildungsmöglichkeiten in MV aufmerksam zu machen.

Alle Informationen finden sich auf einen Klick unter durchstarten-in-mv.de/schuelermedienwettbewerb.

Zurück