Grafik Schülermedienwettbewerb

Und die Gewinner sind...

Alle.
Alle, die am ersten Schülermedienwettbewerb der Fachkräftekampagne Mecklenburg-Vorpommerns „Durchstarten in MV“ und des dazu gehörigen Workshops teilnahmen.

Es gibt unter diesen Gewinnern allerdings auch Siegerinnen und Sieger, die von der Jury des Wettbewerbs gekürt wurden. Wer das ist, findet sich nachfolgend.

Die Sieger

Die Gewinner des ersten landesweiten Schüler-medienwettbewerbs zu Berufschancen in Mecklenburg-Vorpommern stehen fest. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler aller Schularten. Sie konnten hierfür Artikel, Blogtexte, Radiobeiträge oder Videoclips zum Thema berufliches „Durchstarten in MV“ einreichen und an einem Medienworkshop teilnehmen.

„Wir wollen junge Menschen auf das Thema Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam machen. Mit dem Wettbewerb ist das gelungen. Es sind authentische Beiträge aus dem gesamten Land eingereicht worden. Das spannende ist vor allem der persönliche Blickwinkel der Jugendlichen“, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe. Der Minister dankte im Namen aller Kooperationspartner vor allem den Schülern, Lehrern und Eltern, die aktiv an der Umsetzung des Wettbewerbes mitgemacht haben.

Die Teilnehmer sollten in ihren Beiträgen beschreiben, wie sie sich ihre berufliche Zukunft vorstellen und wie sie ihre Chancen sehen. Dazu konnten die Schülerinnen und Schüler ein Interview mit einem Unternehmen in ihrer Nähe zu dessen Ausbildungsmöglichkeiten führen. Oder sie gaben einen Einblick, wie ihre Schule sie auf das Berufsleben vorbereitet. Sie konnten auch recherchieren, welche Möglichkeiten Mecklenburg-Vorpommern generell bietet, um beruflich durchzustarten, die Berufskarriere eines ehemaligen Schülers schildern oder über ihre Erfahrungen in einem Praktikum berichten.

Der Wettbewerb fand in Kooperation mit dem Verein zur Förderung von Schule, Bildung und Kultur e.V. sowie dem Jugendmedienverband MV statt. Zu gewinnen gibt es eine Party für die ganze Schule sowie Praktika und Veröffentlichungen der Beiträge in Medien in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Zwölf Einsendungen bewertete die Jury.

Die Gesamtsieger

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Agrarbetriebs aus? Was muss ich können, um dort zu arbeiten? Welche Ausbildungsberufe gibt es in der Landwirtschaft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Kurzdokumentation „Landwirt – Ein Beruf mit Zukunft“.
Der Film ist Sieger des ersten landesweiten Schülermedienwettbewerbs von „Durchstarten in MV“. Gedreht haben ihn Jakob Rese, Gilbert Beutler und Robin Knüttel, Schüler der Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan. Die 13- bis 15-Jährigen haben dafür alle notwendigen Schritte für den Dreh allein geplant und ausgeführt. Herausgekommen ist laut Jury ein Film mit guter Dramaturgie, einer interessant erzählten Story und vielen authentischen Momenten. „Man bekommt einen guten Einblick in das Berufsfeld“, urteilt auch Wirtschaftsminister Harry Glawe. „Es ist deutlich zu sehen, wie intensiv sich die drei Schüler mit ihrem Thema auseinandergesetzt und ein Drehbuch erarbeitet haben, aber auch, wie viel Freude ihnen die Arbeit mit dem für sie neuen Medium bereitet hat.“

Im Film spielt Gilbert Beutler sich selbst – einen Schüler, der dringend einen Praktikumsplatz benötigt. Da er bereits mit dem Gedanken spielt, Landwirt zu werden, fragt er kurz entschlossen beim Agrarbetrieb Groß Grenz in Benitz, südlich von Rostock, an. In den 5:50 Minuten des Films erfährt der 13-Jährige, dass der Agrarbetrieb einer der wenigen Mischhöfe des Bundeslands ist. Das bedeutet, dass neben Viehhaltung (Rinder, Schweine und Kühe) auch Ackerbau betrieben wird. 40 Mitarbeiter und vier Auszubildende finden hier Arbeit. Neben Tätigkeiten, die viel Handarbeit erfordern, kommt auch moderne Technik, wie Transponder und Milchautomaten, zum Einsatz. Sie teilen jedem Kalb individuell die für die Aufzucht benötigte Milchmenge zu. Der Film wurde im YouTube-Kanal der Regionalen Schule veröffentlicht.

 

Übersicht zu den weiteren Gewinnern

Siegerin der Kategorie „Print/Zeitung“ ist Julia Bauer, 15.
Sie schrieb einen reflektierten Artikel, der sich mit ihren zwei Schuljahren im Wahlpflichtfach Berufsorientierung der Regionalen Schule Binz beschäftigt. Dabei lernte sie die Arbeit in der Kindertagestätte Binz kennen, wo sie einmal wöchentlich tätig war und eigenständig Kinder betreuen durfte. Im Jahr darauf absolvierte sie ein Praktikum beim Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen. Das begeisterte sie so sehr, dass sie sich momentan für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bewirbt. „Beeindruckend, wie detailliert Julia ihre Erfahrungen schildert“, sagte Glawe.

Die Kategorie „Online“ gewann die 14-jährige Laura-Sophie Brunsch aus Wismar.
Sie schreibt in einem laut Jury „passenden, kurzen und informativen“ Text über den Workshop zum Schülermedienwettbewerb. Er wurde auf der Homepage ihrer Schule, des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wismar, veröffentlicht. „Hier wurde besonders Wert auf das Medium gelegt. Das Wichtigste wurde in Kürze zusammengestellt“, resümierte der Wirtschaftsminister.

In der Kategorie „Radio“ siegte der erst zehnjährige Cedric Tümpel aus Dranske/Rügen.
In seinem Interview befragt er eine Reiterin nach ihrem Werdegang. „Mutig und aufgeschlossen hat er sich hinters Mikrofon getraut und ein unterhaltsames kurzweiliges Interview auf die Beine gestellt“, so Wirtschaftminister Glawe.

Neben dem Gesamtsieg ist „Landwirt – Ein Beruf mit Zukunft“ – und damit Jakob Rese, Gilbert Beutler und Robin Knüttel – auch Gewinner der Kategorie „Film/TV“.


Für die Gesamtsieger gibt es eine Schulparty, auf die sich nun die Prof.-Franz-Bunke-Schule Schwaan freut. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten Praktika bei Medien in Mecklenburg-Vorpommern. Sind deren Beiträge dort erschienen, werden sie hier online gestellt.

Die Jury

Die Jury setzte sich aus folgenden Medienexperten und -machern Mecklenburg-Vorpommerns, Vertreterinnen der Industrie- und Handelskammer zu Rostock sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern zusammen:

  • Angela Budzisch, IHK zu Rostock/Fachbereichsleiterin Ausbildung
  • Gunnar Bauer, Pressesprecher Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
  • Thomas Böhm, Geschäftsführer MV1
  • Max-Leopold Käther, Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern
  • Heiko Wruck, Blitz-Verlag/Schweriner Blitz am Sonntag
  • Manuela Heberer, Inhaberin und Chefredakteurin alles-mv.de
  • Sabine Zinzgraf, IHK zu Rostock/Leiterin Kommunikation und Marketing
  • Franziska Gutzmer, Vorstand Verein zur Förderung von Schule, Bildung und Kultur e.V.
  • Vertreter der „Durchstarten in MV“ betreuenden Kommunikationsagentur H2F Rostock

Zum Wettbewerb

Um nachvollziehen zu können, welche Wettbewerbsbedingungen galten, haben wir untenstehend alle Informationen zusammengefasst.

Zur Teilnahme konnten interessierte Schülerinnen und Schüler einen Beitrag zum Thema Arbeiten, Ausbildung und beruflichen Chancen in Mecklenburg-Vorpommern einsenden.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten an einem kostenlosen Workshop zur Medienarbeit teilnehmen. Dabei bekamen sie ein Wochenende lang nützliche Tipps von Profis.

Teilnehmen dürfen alle Schüler ab Klasse 8. Ausgenommen sind berufsbildende Schulen.

Alle Schülermedien sind zugelassen, hierbei spielt es keine Rolle, ob du für eine Schülerzeitung oder einen Schülerblog schreibst, eine Film- oder Theater-AG führst oder ein Schülerradio betreibst. Wir sind gespannt auf deine Beiträge.

Sowohl Gruppen- (bis zu fünf Personen) als auch Einzelbeiträge sind erlaubt und erwünscht.

Die Teilnahme ist kostenlos.

An der Konzeption und Umsetzung dieses Gewinnspiels beteiligte Personen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Teilnehmer des Gewinnspiels sind diejenigen Personen, die auf dem Anmeldeformular angegeben sind.

Sende uns bis 7. November 2014 einen Artikel, einen Blogtext, einen Radiobeitrag oder einen Filmclip zum Thema „Durchstarten in Mecklenburg-Vorpommern“.

Beschreib' darin, wie du dir deine berufliche Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern vorstellst. Führe ein Interview mit einem Unternehmen in deiner Nähe zu dessen Ausbildungsmöglichkeiten. Finde heraus, welche Chancen es auf dem Arbeitsmarkt unseres Bundeslandes für junge Menschen gibt. Gib einen Einblick, wie dich deine Schule auf das Berufsleben vorbereitet. Recherchiere, welche Möglichkeiten Mecklenburg-Vorpommern bietet, um beruflich durchzustarten. Schildere die Berufskarriere eines ehemaligen Schülers deiner Schule. Oder berichte über die Erfahrungen, die du bei einem Berufspraktikum gesammelt hast.

Du kannst uns deine Beiträge per E-Mail durchstarten@durchstarten-in-mv.de senden oder – falls die Größe der Datei den Versand per E-Mail nicht zulässt – per Post oder auf anderem elektronischen Wege. Sobald dein Beitrag eintrudelt, erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail.

Gewinnt eine Party mit einem DJ von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern für eure ganze Schule. Absolviert ein Praktikum bei den teilnehmenden Medienpartnern. Veröffentlicht eure Artikel im Blitz am Sonntag oder auf alles-mv.de. Oder erstellt gemeinsam mit MV1 einen professionellen Fernsehbeitrag, der landesweit zu sehen ist.Auch in den Studios darf mal rein geschaut werden.

 

Es werden nur die näher beschriebenen Preise verliehen. Die Auswahl der Gewinnerinnen und Gewinner erfolgt durch eine unabhängige Jury. Für das Gewinnspiel berücksichtigt werden nur die Beiträge, die rechtzeitig zum Einsendeschluss eingetroffen sind. Eine Barauszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich.

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden zeitnah per E-Mail unter Verwendung der bei der Anmeldung gemachten weiteren Angaben benachrichtigt.

Vom 19. bis 21.September 2014 findet ein kostenloser Workshop für interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt. Hier bekommst du von Profis Tipps für die Erstellung deines Beitrags.
Mit dabei sind alle Medienpartner des Schülermedienwettbewerbs: Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, der Fernsehsender MV1, das Internetportal alles-mv.de und der Mecklenburger Blitz Verlag. Nicht zu vergessen der Verein zur Förderung von Schule, Bildung und Kultur e.V. und der Jugendmedienverband MV.
Nutz' den Workshop, um deine Ideen mit den Expertinnen und Experten zu besprechen. Tausche dich mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus.

Zeitplan:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 50 Personen. Du kannst dich bis 31. August anmelden. Du bekommst spätestens zwei Wochen vor dem Workshop von uns eine Rückmeldung per E-Mail, ob du mit dabei bist.

Die Arbeiten werden von einer unabhängigen Jury bewertet. Dabei gibt es folgende Medienkategorien:

  • Artikel Zeitung/Print
  • Online/Web
  • Film/Fernsehen
  • Radio

Die Entscheidungen der Jury sind endgültig. Diesbezügliche Anfragen können nicht beantwortet werden. „Durchstarten in MV“ behält sich das Recht vor, den Wettbewerb ganz oder zeitweise auszusetzen, wenn irgendwelche Schwierigkeiten auftreten, die die Integrität des Wettbewerbes gefährden.

Die bei diesem Wettbewerb gemachten Angaben werden nur zum Zwecke des Wettbewerbes verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Ferner erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass ihr Beitrag und Name in Kombination mit dem Wohnort, im Falle eines Gewinns veröffentlicht werden darf (z. B. Ausstellung, Medienpräsentation, Veröffentlichung im Internet, Archivierung einer Kopie etc.)
Lies bitte diesbezüglich die Datenschutzerklärung des Schülermedienwettbewerbes hier.

Hilfe ist natürlich erlaubt. Du kannst beispielsweise Lehrerinnen und Lehrer um Hilfe bitten – oder dir auf dem Medien-Workshop hilfreiche Tipps holen. Der überwiegende Anteil der Beiträge muss von Schülerinnen und Schülern erstellt sein.

„Durchstarten in MV“ behält sich das Recht vor, diese Teilnahmebedingungen auch unangekündigt zu ändern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Grafik Schülermedienwettbewerb