Interesse an Ausbildungen trotz Corona gestiegen

Trotz Corona-bedingter Rückläufiger Ausbildungszahlen, ist das Grundlegende Interesse an Ausbildungen gestiegen.

Obwohl die Anzahl der Ausbildungsverhältnisse im Jahr 2020, durch die Corona Pandemie, rückläufig ist, ist das Grundlegende Interesse an Ausbildungen gestiegen.

Die IHK zu Rostock musste bspw. in diesem Jahr ein Minus von 14% bilanzieren, nachdem in den vergangenen Jahren ausschließlich stetig steigende Zahlen verzeichnet worden sind. Die IHK zu Rostock konnte jedoch zu beginn des Jahres ein leicht steigendes Interesse an Ausbildung bei den Betrieben feststellen, da vermehrt Betriebe die Erstberatung der IHK in Anspruch nahmen. Leider konnte die die durch die Pandemie entstandene Lücke die daraufhin entstand, nicht vollständig geschlossen werden.

Besonders die fehlende Berufsorientierung in Schulen und auf Messen versuchten die IHKS im Land zu kompensieren. Viele Jugendliche zögerten in diesem Jahr dennoch, denn nach wie vor gibt es mehr Angebote für eine betriebliche Ausbildung in unserer Region als Bewerber. Laut der aktuellen Arbeitslosenstatistik ist die Zahl der jungen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahre auf 7,4 Prozent gestiegen (+1 zum Vorjahr). „Eigentlich müsste kein Jugendlicher arbeitslos sein. Aber viele Jugendliche sind offenbar verunsichert und haben die Berufswahl weiter aufgeschoben“, vermutet der IHK-Chef.

Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Rostock