Ein Team, das euer Potenzial erkennt

Richtungswechsel: Was steckt hinter "ask for change"?

Mit dem Projekt „ask for change“ bietet die Hochschule Wismar Studienabbrechern eine Anlaufstelle, um Empfehlungen und wichtige Informationen für den Fall des Studienabbruchs zu erhalten. Ein Team aus kompetenten Beratern, Mitarbeitern und studentischen Tutoren widmet sich den persönlichen Fragen und bietet Unterstützung in einem breiten Netzwerk an.
 
So kann das mögliche Ende des Studiums schnell zum Anfang einer praxisorientierten Ausbildung werden. Die Hochschule Wismar möchte Auswegmöglichkeiten in einer schwierigen Phase aufzeigen oder dabei helfen, den „worst case“ gar nicht erst eintreten zu lassen.
 
Ihrem Motto, „jedem Anfang wohnt ein neuer Zauber inne“, wollen wir Rechnung tragen. Ein Wechsel kann eine neue Chance sein - Möglichkeiten finden wir gern gemeinsam.
 

Das Team und Partner

Das Team besteht aus kompetenten Beratern aus Hochschule, Universität, Kammern und Wirtschaft. Zudem sind in jeder Fakultät studentische Tutoren angesiedelt, welche ganz nach dem Motto „von Studierenden für Studierende“ eine erste Anlaufstelle sein können, um aktuelle Probleme im Studium zu besprechen.
 
Um interessierten Studierenden eine Vielfalt übergreifender Möglichkeiten bieten zu können, nutzen das Projekt zudem das umfangreiche Know-How und Netzwerk des Verbundpartners Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V..
 
weitere Partner aus der Wirtschaft:
  • Handwerkskammer Schwerin
  • Industrie- und Handelskammer zu Schwerin
  • Arbeitskreis Schule Wirtschaft Wismar, NWM e.V.,
  • Bundesverband mittelständische Wirtschaft
  • Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
  • Agentur für Arbeit Schwerin

Projektkoordinatorin:

Judith Reichelt
Projektmitarbeiterin Robert-Schmidt-Institut der Hochschule Wismar
Projektmitarbeiterin
T: 03841 753–7695
E: judith.reichelt@hs-wismar.de