Kanalbauer/in

Dauer der Ausbildung
3 Jahre
Ausbildungsgehalt
765,00 € - 1.190,00 €
Art der Ausbildung
duale Ausbildung
Ausbildungsangebote
13
Berufsbeschreibung

Alles dicht!

Wie kommt eigentlich das benutzte Wasser aus der Spüle in die Kläranlage und gereinigt wieder zurück ins Haus? Über Kanalrohre, die ein/e Kanalbauer/in unterirdisch verlegt.

Deine Hauptaufgabe als Kanalbauer/in ist es, Rohre aus den verschiedenen Materialien wie Beton, Steinzeug, Kunststoff und Metall zu verlegen und unterirdische Abwassersysteme einzurichten. Dabei betreust du Projekte jeder Größe vom kleinen Hausanschluss bis zur großen Abwassersammlung. Du hebst Schachte und Gräben aus (natürlich nicht mit der Schaufel, sondern mit entsprechenden Arbeitsmaschinen), legst diese trocken und prüfst am Ende, ob sie auch wirklich dicht sind. Auch die Instandhaltung und die Sanierung dieser Rohre gehört zu deinen Aufgaben.

Abwasser fallen überall an – in Gartenanlagen, Privathaushalten und Industrieanlagen. Die Länge des öffentlichen Kanalnetzes zur zentralen Abwasserbeseitigung beträgt über 15.000 Kilometer – es gibt für Kanalbauer/innen also viel zu tun. Du findest Arbeit in Tiefbauunternehmen, in der Abwasserwirtschaft und bei Bauämtern.  

Deine Aufgaben in der Ausbildung

  • Handhabung von Werkzeugen, Baugeräten und -maschinen
  • Herstellen von Mörtel- und Betonmischungen, Bewehrungen, Dämmungen, Wandputz und Estrich
  • Erforderliche Arbeiten beim Aushub, Verbauen und Aussteifen von Gräben
  • Verfüllen und Verdichten von Bohrlöchern sowie Herstellen und Nachbehandeln von Zementestrich
  • Grundregeln für Stahlbetonbewehrungen
  • Einbauen und Versetzen von Einstiegschächten, Regeneinläufen und Schachtabdeckungen

Wie könnte es danach weiter gehen?

Weitere Infos auf berufenet.arbeitsagentur.de
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Jetzt Video auf Berufenet ansehen