Landwirtschaflich-technische/r Assistent/in

Dauer der Ausbildung
2 Jahre
Ausbildungsgehalt
keine Vergütung
Art der Ausbildung
schulische Ausbildung
Ausbildungsangebote
2
Berufsbeschreibung

Landwirtschaft trifft Naturwissenschaft

Natürlich bist nicht du selbst das Versuchskaninchen, aber in dieser Ausbildung lernst du, wie du naturwissenschaftliche Versuche durchführst, die Ergebnisse festhältst und analysierst. Du kannst an der Zucht neuer Pflanzenarten mitwirken oder leistest einen wichtigen Beitrag dafür, dass Nahrungsmittel immer in bester Qualität auf den Tellern der Verbraucher landen.

Wenn beispielsweise ein Landwirt etwas in der Bewirtschaftung seiner Felder ändert, dann prüfst du, welche Auswirkungen dies auf das Endprodukt hat. Du arbeitest viel in Laboren und führst dort physikalische, chemische, biochemische und mikroskopische Laboruntersuchungen durch. Du bist für die Laborhygiene verantwortlich und sorgst dafür, dass alle Messgeräte immer einsatzbereit sind.

Das grüne Bundesland M-V ist von der Landwirtschaft geprägt. Du kannst als landwirtschaftlich-technische/r Assistent/in in Betrieben der Land- und Forstwirtschaft arbeiten, in Tierkliniken, aber auch in Labors und Forschungsinstituten oder der Nahrungsmittelindustrie.

Deine Aufgaben in der Ausbildung

  • Analyse der Qualität und Zusammensetzung landwirtschaftlicher Produkte
  • Mitwirkung an der Erzeugung und Bewirtschaftung biologischer Ressourcen
  • Durchführung von Versuchen mit physikalischen, chemischen und biochemischen Untersuchungen
  • Beimpfung von Petrischalen mit Schimmelsporen
  • Dosierung von Flüssigkeiten mit Pipetten
  • Durchführung von DANN-Analysen in der Pflanzen- und Tierzucht

Wie könnte es danach weiter gehen?

Weitere Infos auf berufenet.arbeitsagentur.de
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Jetzt Video auf Berufenet ansehen