Andreas Faltus

Fachinformatiker/in, Fachrichtung Systemintegration

DVZ Datenverarbeitungszentrum M-V

Ich bin hier durchgestartet, weil ich der Stadt sehr verbunden bin und hier meine Wurzeln habe.
Technik hat schon immer das Leben von Andreas Faltus geprägt. Da war es klar, dass er auch einen Beruf im technischen Bereich gewählt hat. Er lernt im dritten Jahr Fachinformatiker für Systemintegration in der DVZ Mecklenburg-Vorpommern GmbH in Schwerin – und hat danach seinen Arbeitsplatz sicher.

Meine Eltern sind beide Techniker, das liegt also in der Familie. Schon als Kind hatte ich nur technisches Spielzeug. Wenn später am Computer was kaputt war, hab ich es selbst repariert, viel gebastelt. Hier in der Ausbildung ist es natürlich viel mehr als ein bisschen basteln. Aber diese Prägung ist da, und das hilft enorm. Eigentlich hatte ich vor, Abitur zu machen. Aber dann wurde mir klar, dass ich nicht so der Theoretiker bin und lieber was Handfestes lernen möchte. Also habe ich mich hier im DVZ beworben – das war mein Wunschbetrieb. Es gibt verschiedene Fachbereiche – ich bin im Service, dazu gehört auch das Rechenzentrum. Zurzeit habe ich mit der Konfiguration der zentralen Firewalls von zwei unserer Kunden zu tun, deren IT-Systeme wir hier betreuen. Manchmal fahre ich auch raus zu den Kunden, baue dort die Geräte auf, konfiguriere sie, das heißt, ich bringe der Technik bei, was der Anwender will. Mein Betrieb bildet seinen eigenen Nachwuchs aus – schon ganz am Anfang war klar, dass wir bei guten Leistungen später übernommen werden. Ich wachse praktisch jetzt schon in die Aufgaben hinein, die ich später übernehmen soll. Während der Ausbildung lernen wir aber auch alle anderen Bereiche unseres Betriebes kennen. Mir ist wichtig, ein Ziel zu haben. Ich habe schon jetzt neben der Lehre mit der Qualifizierung für ein bestimmtes Zertifikat angefangen. Vielleicht hänge ich irgendwann sogar noch ein Studium für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Wismar dran. Da bleibe ich in der Nähe – das ist mir wichtig. Und hier im Betrieb gibt es gute Aufstiegschancen.