Gregor Köhler

Kaufmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Ich bin hier durchgestartet, weil … MV die beste Entscheidung für mich ist.
Realschule, dann Fach-Abi – aber was dann? Gregor Köhler wollte etwas mit Wirtschaft machen und fand nach einem kurzen Umweg die Ausbildung zum Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen. Er lernt bei dem Unternehmen Volker Rumstich Transport GmbH, das Niederlassungen in Parchim und Neustadt-Glewe, aber auch in Hamburg hat.

Wir haben derzeit etwa 40 Lkws auf der Straße, die müssen möglichst effizient eingesetzt werden. Ich disponiere – natürlich zusammen mit meinen Kollegen – die Touren. Also wer fährt wann was wohin. Wir transportieren hauptsächlich Pakete im Linienverkehr, das heißt die Touren sind vorgeplant. Wir machen also hauptsächlich die Personaleinteilung. Ich hatte mal ein Praktikum in einer anderen Spedition, da war die Disposition etwas anders, weil es Sammeltouren waren. Die Fahrer mussten also zuerst an verschiedenen Stellen Ladung aufnehmen und dann auch an verschiedenen Stellen ausliefern.
An der Berufsschule in Schwerin geht es um alles, was mit Transport und Logistik zu tun hat: Touren-Planung, Lenk- und Ruhezeiten, Ladungssicherung, gesetzliche Grundlagen.


Mir gefällt der Beruf gut. Ich habe viel mit Leuten zu tun, kann jetzt in der Ausbildung auch mal mitfahren. Im Büro sitzt mir gegenüber ein Kollege, von dem ich ganz viel lerne. Die Atmosphäre hier bei Volker Rumstich Transporte ist überhaupt sehr gut, wir essen zusammen Mittag, reden – es ist eben ein Familienbetrieb. Später möchte ich eigentlich noch mein Abi nutzen und studieren. Aber wer weiß, vielleicht bekomme ich ja auch hier ein Angebot, das ich nicht ablehnen kann. Jetzt ist es erstmal das Beste für mich, hier zu sein. So kann ich noch zu Hause wohnen und auch weiter Handball in meinem Verein spielen.

Ausbildungsangebote in Mecklenburg-Vorpommern