Lukas Bark

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Ich bin hier durchgestartet, weil ich das Meer liebe.
Mit Menschen möchte Lukas Bark arbeiten - statt jeden Tag in einem Büro zu sitzen. Auf einer Jobmesse lernte er den Beruf des Fachangestellten für Bäderbetriebe kennen und macht nun die dreijährige Ausbildung im Freizeitbad Greifswald, das von den Stadtwerken betrieben wird.

„Dieser Beruf ist echt vielfältig – das finde ich sehr gut. Man hat mit den Menschen zu tun, aber auch mit der Technik hinter den Kulissen. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Beckenaufsicht. Außerdem gebe ich Schwimmkurse für Kinder, oder wir bieten Aquagymnastik an. Ich nehme die Gäste an der Rezeption in Empfang oder mache Aufgüsse in der Sauna. Unten in der Technik lerne ich, wie überhaupt das ganze Bad funktioniert, zum Beispiel, wie das Wasser ins Becken kommt, wie es getestet und gereinigt wird – das hat auch viel mit Chemie zu tun.
Die theoretische Ausbildung ist in Sachsen-Anhalt. Die wichtigsten Fächer sind Bädertechnik und natürlich alles, was mit den Menschen zu tun hat: Anatomie, Erste Hilfe, Schwimmlehre, Kinderanimation. Aber es gehören auch Spezialkurse dazu – gerade habe ich zum Beispiel einen Schweißer-Lehrgang gemacht. In den drei Jahren lernt man wirklich alles über so ein Bad. Am liebsten würde ich nach meinem Abschluss hier bleiben und noch meinen Schwimmmeister machen.
Aus meiner Heimat weggehen wollte ich nicht, weil ich gern zu Hause bleiben wollte und weil ich das Meer liebe. Ich bin hier aufgewachsen, habe hier Familie und Freunde. Ich bin jedes Mal froh, wenn ich nach der Berufsschule wieder herkomme.“