Schlosshotel Ralswiek

Parkstraße 35,18528 Ralswiek

www.schlosshotel-ralswiek.de

Zahlen - Daten - Fakten

Top-Ausbildungsbetrieb
2007
Unternehmensbeschreibung

In traumhaft schöner und ruhiger Lage direkt am Großen Jasmunder Bodden und im Herzen der Insel Rügen befindet sich das Schlosshotel Ralswiek. 1893-96 von Graf Douglas im Stil der Neorenaissance erbaut und mit der Handschrift des belgischen Innenarchitekten Henry van de Velde versehen, erwarten unsere Gäste im komplett restaurierten Schloss folgende Annehmlichkeiten: - 62 stilvoll und komfortabel eingerichtete Zimmer und drei Suiten - elegantes Schlossrestaurant - ganztägig geöffnet - Träger des Logos "Regionale Esskultur" - Terrasse mit herrlichem Panoramablick auf die Störtebeker Festspielbühne und den Großen Jasmunder Bodden - rustikale Hotelbar "Grafenschänke" im Kellergewölbe - Spabereich mit Schwimmbad, Saunen und großer Auswahl an Beauty- und Wellnessangeboten - Räumlichkeiten für Hochzeiten (Außenstelle des Standesamtes Bergen) und Feierlichkeiten aller Art bis zu 56 Personen - Tagungsraum mit Tageslicht für bis zu 90 Personen - kostenfreies WLAN - großzügige Lobby mit historischem Kamin - gemütliche Bibliothek - Nichtraucherhotel - kostenlose Parkplätze am Haus - Fahrradverleih vor Ort - ganzjährig attraktive Arrangements buchbar. Von hier aus kann man die dendrologischen Seltenheiten des alten Schlossparks entdecken, eine Schiffsfahrt zur Insel Hiddensee direkt vom Hafen Ralswiek unternehmen und die Schönheit der Insel Rügen auf den (Rad-)Wanderwegen der Umgebung erkunden. Urlaub mit allen Sinnen!

Unsere guten Gründe für Mecklenburg-Vorpommern

Wir bieten • individuelle Betreuung und Ausbildung unter Anleitung erfahrener Fachkräfte • Unterkunft vor Ort • Weiterbeschäftigungsmöglichkeit in der Raulff-Gruppe nach Ausbildungsende bei gutem oder sehr gutem Abschluss • Freistellung für Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Jugendmeisterschaften) • Ausbildungsvergütung nach dem jeweils aktuellen Manteltarifvertrag des DEHOGA • Urlaubs- und Weihnachtsgeld nach einjähriger Betriebszugehörigkeit